MusikmittelschülerInnen aus Freistadt zu Gast in Ungarn

©UNESCO-Musikmittelschule Freistadt

Bereits zum 2. Mal in diesem Schuljahr fuhren zehn SchülerInnen der UNESCO Musikmittelschule Freistadt im Rahmen eines von der EU geförderten Projektes ins europäische Ausland. Kaposvar in Ungarn war das Ziel dieser zweiten Reise.

Dort trafen sich die Freistädter mit Schülern der Partnerschulen aus Ungarn, Spanien, der Slowakei und Deutschland. Diese Schulen arbeiten gemeinsam an einem Erasmusplus - Projekt über Berufsausbildung und UNESCO-Welterbestätten. Dementsprechend interessant und abwechslungsreich war das Programm, das die SchülerInnen in Ungarn durchliefen. Die wunderschöne Welterbestadt Pecs stand ebenso auf dem Besichtigungsprogramm wie Lebensmittel verarbeitende Betriebe dieser Gegend oder eine gastgewerbliche Berufsschule. Stadtführungen und Museums- und Schulbesuche ergänzten das Bildungsprogramm dieser Woche. Selbstverständlich darf bei einem Schüleraustauschprogramm Spaß und Unterhaltung nicht zu kurz kommen und deshalb gab es auch ein Sport- und Freizeitprogramm, das alle Stücke spielte: Auf einer „Eventfarm“ erlebten die SchülerInnen vergnügliche Bootsfahrten und Tierdressuren. In einem Museum wurden unter künstlerischer Anleitung Ölbilder gemalt.  In der Schule wurde Englisch- und Mathematikunterricht besucht, gemeinsam Sport betrieben, gesungen und getanzt. Die Gespräche, die die SchülerInnen dabei untereinander  führten, fanden ganz selbstverständlich auf Englisch statt. Dass alle beteiligten vom Erasmusprojekt begeistert sind, versteht sich von selbst.

Erasmusplus ist das Schüler- und Studentenaustauschprogramm der Europäischen Union. Es soll neben der Beschäftigung mit vorgegebenen Themen die Personenmobilität fördern und die europäische Identität festigen. Dafür investiert die EU bis 2020 insgesamt 14,7 Mrd. Euro. Schulen, Universitäten und andere Institutionen können sich bewerben und bekommen auf diese Weise grenzüberschreitende Projekte finanziert. Im Bezirk Freistadt arbeitet derzeit neben der Musikmittelschule auch die NMS Pregarten an einem Erasmusplus - Projekt.